lasst uns froh und munter sein

Die etwas andere Nikolaus-Feier

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und wir blicken glücklich darauf zurück. Es war ein gutes Jahr. Ein Jahr voller schöner Geschichten des Gelingens. Hinter diesen Geschichten stehen Gesichter des Wandels, die mit Ihrem persönlichen Engagement eine tragende Rolle bei der konkreten Umsetzung der Energiestrategie des Landes einnehmen und zeigen, dass jeder Beitrag zählt.

TIROL 2050 energieautonom ist aber auch ein Prozess, der sich vor allem auch durch die aktive Vernetzung von und den Dialog zwischen verschiedenen Organisationen, Privatpersonen und Unternehmen auszeichnet. Nur wenn alle an einem Strang ziehen, kann die große Vision der Energieautonomie erreicht werden. Deshalb haben wir die Gesichter des Wandels zu einer kleinen Nikolaus-Feier ins Spielraum KochLokal nach Innsbruck geladen – einerseits um uns nochmal persönlich bei ihnen zu bedanken, für ihren Mut, etwas Neues zu wagen und den Weg in eine enkeltaugliche Zukunft zu ebnen, andererseits um die einzelnen Menschen zu vernetzen.

Am 6. Dezember war es dann soweit: Gemeinsam mit dem feld-Verein zur Nutzung von Ungenutztem und einer Vielzahl an Gesichtern des Wandels haben wir nicht marktkonformes Gemüse gekocht. Beim Schnipseln, Würzen und Umrühren gab es die Möglichkeit weitere unabhängige Energiebündel kennenzulernen, sich auszutauschen und voneinander zu lernen.

Es war ein Abend, der gezeigt hat, dass Menschen mit unterschiedlichstem Hintergrund ein gutes Team ergeben können, wenn sie nur wollen und wenn sie den Mut haben sich aufeinander einzulassen. Am Ende zeichnet sie nämlich alle derselbe Wunsch aus: eine lebenswertere Zukunft für uns und alle nachfolgenden Generationen.