Das neue Sportresort der Pletzer Gruppe in Hopfgarten ist nicht nur ein touristisches Aushängeschild. Auch bei der Gebäudetechnik setzt man auf modernste Lösungen. Anfang Dezember hat das neue 220 Betten-Sportresort Hohe Salve in Hopfgarten seine Pforten geöffnet. In nur knapp acht Monaten Bauzeit wurde direkt gegenüber der Talstation das moderne 4-Sterne-Hotel der Pletzer Gruppe errichtet. „Wohl wissentlich wie viel Energie wir mit diesem Hotel verbrauchen werden, war es uns ein Anliegen auf alternative Lösungen zu setzen und diese so effizient wie möglich zu nutzen“, erklärt Eigentümer Manfred Pletzer

die wärmepumpe

Neben dem Tourismus ist die Industrie seit jeher ein weiteres Standbein der Unternehmensgruppe. Die iDM Energiesysteme mit Sitz in Matrei in Osttirol zählt dabei zu den führenden Herstellern für Wärmepumpen und feiert nächstes Jahr das 40-jährige Bestehen. „Mit 4.000 Heizungswärmepumpen pro Jahr sind wir der größte Hersteller in Österreich und wachsen kräftig weiter“, weiß Manfred Pletzer.

Kostengünstiges heizen

„Wärmepumpen zählen zu den effizientesten Heizungsanlagen mit minimalem Wartungsaufwand.“

Geschäftsführer Hans-Jörg Hoheisel erklärt: „Zudem ermöglicht die Wärmepumpe in Verbindung mit intelligenter Eigenversorgung völlig neue Wege für das Erreichen der Energieunabhängigkeit im eigenen Haushalt genauso wie in Gewerbe und Tourismus.“

iDM exportiert seine innovativen Heizsysteme mittlerweile zu 70 Prozent in den europäischen Raum. Kürzlich wurde eine Sole-Wärmepumpe mit einer Tiefenbohrung am Monte Bianco in der Bergstation Pointe Helbronner installiert.  Aber auch in Tirol ist die Technologie auf dem Vormarsch.

 „Für Menschen, die zum Heizen und Kühlen erneuerbare Energiequellen nutzen wollen und nach einer besonders wirtschaftlichen Lösung suchen, sind Wärmepumpen die perfekten Wärmeerzeuger.“

individuell regulierbar

Auch das eben fertiggestellte Sportresort setzt auf modernste Heiztechnologie. Insgesamt vier iDM-Wärmepumpen sind dort im Einsatz. „Ohne Fußbodenheizung, so heißt es, sei ein Ersatz der Öl- oder Gasheizung durch eine Wärmepumpe nicht möglich. Das können wir am Beispiel Sportresort Hohe Salve ganz deutlich widerlegen. Jeder Gast hat seine ganz eigene Vorstellung der richtigen Temperatur im Zimmer. Deshalb arbeiten wir mit eigens dafür entwickelten Konvektoren. Diese verwandeln die niedrigen Vorlauftemperaturen der Wärmepumpe per Knopfdruck in die gewünschte Raumtemperatur der Gäste.“

Hohe effizienz

Als Energielieferant für die eingesetzte Solewärmepumpe dient ein Flächenkollektor mit insgesamt 4.600 m², welcher unter der Skiwiese und dem Parkplatz verlegt wurde. Die 130 kW Leistung können zum Heizen und Kühlen gleichermaßen eingesetzt werden.

„Im Kühlbetrieb nutzt die Anlage zuerst die kostenlose Kälte die im Erdreich gespeichert ist und der Verdichter wird dann automatisch nach Bedarf hinzugeschaltet. Somit ist höchstmögliche Effizienz gegeben.“

Abluft nutzen

Drei weitere Luftwärmepumpen mit 100 kW Heizleistung unterstützen die Wärmebereitstellung für die Raumheizung und die Heizung der ganzjährig betriebenen zwei Freischwimmbecken. Die warme Abluft aus den Kühlzellen der Küche wird zusätzlich als Wärmequelle genutzt.

Das gesamte System kann über die Gebäudeleittechnik oder das Smartphone rund um die Uhr kontrolliert und überwacht werden. Auch das zum Hotel gehörige Mitarbeiterhaus wird übrigens mit einer 60 kW Luftwärmepumpe monovalent versorgt. 

„Unsere Systeme sind sowohl für das kleine Einfamilienhaus als auch in Großbauten flexibel einsetzbar.“

smarte Wärmepumpe

Ein neues Produkt ist die „intelligente“ Wärmepumpe, die sich dann einschaltet, wenn der Strom besonders günstig und ökologisch ist. Diese Wärmepumpen verfügen über Internetanbindung, vernetzen sich so mit dem Strommarkt, kennen das Wetter von morgen und verlegen ihre Betriebszeiten auf die Tageszeiten mit dem niedrigsten Strompreis. iDM ist dafür zuletzt mit dem Cluster Award 2016 der Standortagentur Tirol ausgezeichnet worden.