Neues von der Förderfront

Tiroler Modell zur Steigerung des Eigenverbrauchsgrades aus Photovoltaikanlagen


Das Land Tirol legt eine Förderung zur Steigerung des Eigenverbrauchs aus Photovoltaik (PV)-Anlagen im Privatbereich auf. Die Förderaktion startet am 1. Juli 2016.

„Unser Ziel ist es, mithilfe dieser neuen Förderung den Eigenverbrauchsanteil von PV-Anlagen erheblich zu steigern. Wir wollen mehr Solarstrom im Haushalt und weniger im Netz“, stellt Energiereferent LHStv Josef Geisler im Vorfeld des Europäischen Tages der Sonne am 3. Mai die neue PV-Förderung des Landes vor. Mit bis zu 3.500 Euro wird der Einbau von Steuersystemen, die verbrauchsintensive Geräte in Zeiten hoher Solarstromerzeugung zuschalten, sowie die Anschaffung fortschrittlicher Batteriespeicher gefördert. Damit soll der Eigenverbrauch des mit einer hauseigenen Solaranlage erzeugten Stroms im Idealfall auf 60 Prozent verdoppelt werden. Insgesamt steht eine Million Euro für die Förderaktion zur Verfügung.

Mit der Aktion stärkt das Land die Unabhängigkeit der Haushalte und setzt somit einen wichtigen Schritt in Richtung TIROL 2050 energieautonom.