Gemeinsam ein grosses Ziel erreichen

Biomasse-Mikronetz mit Hackguttrocknung

Angerberg

Mit diesem Projekt hat die Gemeinde Angerberg einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz geleistet. Im Zuge des Neubaus der Volksschule Angerberg wurde ein weitreichender Entschluss gefasst - die Energieversorgung sollte mittels Biomasse realisiert werden und darüber hinaus ein Mikronetz geschaffen werden, das auch das Gemeindeamt, den Kindergarten und die alte Volksschule mit Wärme aus nachhaltiger Holzbewirtschaftung versorgt.

Dafür wurde die HEGA (Hackschnitzelerzeugungsgesellschaft Angerberg) ins Leben gerufen. Das produzierte Hackgut wird an die Gemeinde Angerberg und andere Abnehmer verkauft und versorgt das Biomasse - Mikronetz der Gemeinde Angerberg mit einem heimischen, nachwachsenden CO2neutralen Energieträger. Der Wärmebedarf im Biomasse Mikronetz Angerberg beträgt im Jahr etwa 290.000 kWh.
Initiatoren
projektbeteiligte
Hackschnitzelerzeugungsgesellschaft Angerberg
gemeinden
Angerberg
Fakten
Durch das Einsparen von 31.000 Liter Heizöl spart die Gemeinde jährlich 95.000 kg CO2. Darüber hinaus konnten die Kosten für den Energieträger zur Wärmebereitstellung halbiert werden.
PROJEKT TEILEN
PROJEKT-URL KOPIEREN