Gemeinsam ein grosses Ziel erreichen

Angerberger E-Mobil

Angerberg

Die e5-Gemeinde Angerberg stellte 2012 in Kooperation mit der Gemeinde Mariastein das auf Freiwilligkeit und Hilfsbereitschaft basierende Projekt "Angerberger Mobil" auf die Füße. Dieses Mobilitätsangebot zeichnet sich durch folgende Punkte aus: Günstiger Preis, hohe Flexibilität, geringe Lärm- und CO2-Emissionen, weder Bindung an bestimmte Fahrtrouten, noch an festgelegte Abfahrtszeiten.

Das Projekt stellt einen großen Schritt hinsichtlich des Abbaus von Barrieren in vieler Hinsicht dar. Einerseits wird durch dieses Projekt der gesellschaftliche Zusammenhalt in den zwei Gemeinden gefördert, anderseits steht durch das Mikro-ÖV-System auch für den ländlichen Nahverkehr eine günstige, „emissionsfreie“ und lärmarme Alternative zu herkömmlichen Mobilitätsarten zur Verfügung. 

Das Angerberger Mobil kann von jedem bestellt werden wenn Abfahrts- und Zielort in Angerberg oder Mariastein liegen. Für einen Fahrtkostenbeitrag von € 1 kann das Angebot an Werktagen (Mo – Fr) zwischen 8 und 17 Uhr genützt werden. An jedem Tag im Monat lenkt je eine von insgesamt 25 freiwilligen Personen das Fahrzeug. Offen steht das Angebot generell für jeden der beispielsweise zum Arzt, zum Frisör, zu Freunden oder zur Kirche fahren bzw. sich von dort abholen lassen will.

Video
Initiatoren
gemeinden
Angerberg, Mariastein
Fakten
„Die Nachfrage ist sehr groß und übertrifft unsere Erwartungen bei Weitem. Die überaus große Bereitschaft der Bevölkerung als freiwillige Fahrer mit dem Angerberger Mobil unterwegs zu sein, trägt maßgeblich zum Erfolg bei.“ (Walter Osl, Bürgermeister der Gemeinde Angerberg)
PROJEKT TEILEN
PROJEKT-URL KOPIEREN