Gemeinsam ein grosses Ziel erreichen

Gemeinde Fließ setzt auf Sonnenstrom

Fließ

Im Juni 2013 wurde auf dem Dach der Neuen Mittelschule Fließ eine der leistungsstärksten Photovoltaikanlagen des Bezirkes Landeck in Betrieb genommen. Auch der Energiebedarf der Volksschule in Eichholz wird mittlerweile zu einem Großteil über eine Photovoltaikanlage abgedeckt. „In 20 Jahren sollen alle öffentlichen Gebäude eine solche Anlage haben“, so der Fließer Bürgermeister DI Hans-Peter Bock zum Ziel seiner Gemeinde. Dabei sei es vor allem wirtschaftlich interessant, möglichst viel der durch die Photovoltaik erzeugten Energie selber zu verbrauchen. Der überschüssige Strom wird in das Netz eingespeist.
Initiatoren
organisationen
regioL Klima- und Energiemodellregion Landeck
gemeinden
Gemeinde Fließ
Fakten
An Spitzentagen wird auf den 276 Modulen, die sich auf einer Fläche von 470 m² erstrecken, 500 Kilowattsunden Strom erzeugt. Damit kann die Hälfte des benötigten Stromes der Neuen Mittelschule und des angrenzenden Kindergartens oder der Bedarf von 20 Einfamilienhäusern erzeugt und der Ausstoß von fast 40 Tonnen CO2 vermieden werden.
PROJEKT TEILEN
PROJEKT-URL KOPIEREN