Verlässliches Rückgrat Wasserkraft

Wasserkraft stellt das Rückgrat der verlässlichen Stromerzeugung in Tirol dar. Derzeit werden aus Wasserkraft rund 6.500 GWh Energie pro Jahr erzeugt. Das entspricht rund 26 % des heutigen Endenergiebedarfs in Tirol. Zukünftig wird sich der Strombedarf mehr als verdoppeln.

Rund 26 % des heutigen Endenergiebedarfs in Tirol werden mit Strom aus Wasserkraft erzeugt.

Der ökologische Ausbau der Wasserkraft muss fortgesetzt werden, da Strom zukünftig eine noch größere Rolle im Tiroler Energiesystem spielen wird. Bis 2036 sollen 2.800 GWh zusätzlich erzeugt werden. Hierfür wird jedes einzelne Wasserkraftwerk benötigt: bestehende müssen revitalisiert, weitere neu errichtet werden.

Wasserkraft in Tirol

Elektrizität ist der Schlüssel zur Energiewende. Strom soll fossile Energieträger in der Mobilität wie auch in der Raumwärme ersetzen. Beträgt der Anteil der Wasserkraft am Gesamtenergiebedarf derzeit rund 20 Prozent, werden es im Jahr 2050 in etwa 42 Prozent sein.

Wusstest du, dass...

Tirol nur so viel Wasserkraft nutzen will wie ökologisch vertretbar ist?

Potenzial und Nutzung

Wasserkraft ist ein erneuerbarer Energieträger und Tirol verfügt noch über ein nutzbares Potenzial aus Wasserkraft von etwa 7 TWh/a. Gemeinsam mit allen Stakeholdern konnten auf der Grundlage einer mit neuesten wissenschaftlichen Methoden erstellten Potenzialstudie über die noch sinnvoll nutzbaren Gewässerabschnitte die Weichen für die künftige Wasserkraftnutzung in Tirol erarbeitet werden. In den kommenden zwei bis drei Jahrzehnten sollen ein Ausbaupotenzial von 2,8 TWh/a nachhaltig genutzt werden. Das entspricht weniger als der Hälfte des vorhandenen Ausbaupotenzials.

Du möchtest mehr zum Thema Wasserkraft erfahren?

Dann schau bei folgenden TIROL 2050-Verbündeten vorbei: